Beste Freundinnen

Beste Freundinnen

Beste Freundinnen

06. Dezember 2018 Die Liebeskrüppel

Die Liebeskrüppel

Die Liebeskrüppel

Wir haben in der heutigen Folge festgestellt, dass wir schon lange nicht mehr so richtig offen geredet haben: So offen, dass am am Ende den kalten Wind am Hintern spürt, weil man so brutal nackt ist. Genau das macht Jakob heute und muss Max etwas sagen, das er 11 Monate verschwiegen hat, weil es ihm so peinlich war. Bevor dem billigen Cliffhanger die Adern im Unterarm zerplatzen: Folge ab.

Gibt es zu selbstbewusste Frauen?

Genau diese Frage bekommen wir heute von einer Hörerin gestellt. Die simple Antwort lautet Jein: Auf der einen Seite ja, wenn der Mann selbst nicht sonderlich viel Selbstbewusstsein hat und durch die Frau immer wieder an seinen viel zu kleinen Egopenis erinnert wird. Auf der anderen Seite, nein, weil selbstbewusste Frauen in der Regel viel entspannter sind und es gibt nichts schöneres als Entspannung. Aber was wären die Besten Freundinnen, wenn wir einfache Wahrheiten propagieren würden. Im Kern ist die Antwort viel komplexer und natürlich nur akustisch dingfest zu machen in Gibt es zu selbstbewusste Frauen?

Was Frauen beim Sex falsch machen können

Uns ist bewusst, dass der Titel maximal chauvinistisch ist. Macht unser Bewusstsein darüber den Titel besser oder schlechter? Weit entfernt von bürgerlichen Kriterien tappen wir in dieser Folge durch den Scherbenhaufen unserer eigenen sexueller Unsicherheiten und Erlebnisse der anderen Art. Eine Folge von Ringkämpfen auf Decken, der Begegnung mit Seesternen, die in der Brandung der rhythmischen Bewegung regungslos auf der Memory Foam Riff verharren und Lächsen mit so viel Körperspannung, wie ein Tshirt von Kick nach einmal waschen. Am Ende ist es einfacher mit letztern auf andere zu zeigen, um nicht auf sich selbst zu gucken zu müssen und genau das machen wir in der Folge:

Was Frauen beim Sex falsch machen können.

Warum der Partner eigentlich nur unser Spiegelbild ist?

Heute klemmen wir uns die Monokel in die schlüpfrigen Augenlider und reisen ganz tief in die Abgründe einer Partnerschaft. Was wir dort finden ist verblüffend und einfach zugleich. Wir können das aus Clickbait-Gründen an dieser Stelle natürlich nicht ausführen
Außerdem diskutieren wir über das schönste Wort für die gefühlt wärmste Stelle der Welt: Vulva, Punani, Minischi, Uschi, Muschi, Pussy. Was sagt ihr?

Wie wichtig ist das Aussehen einer Vagina?

Klar: Vollkommen unwichtig. Im Tunnel fällt kein Licht. Aber wie ist es mit der Vulva? Max und Jakob wussten nicht, dass sich Frauen ähnlich intensiv mit der optischen Erscheinung ihrer primären Geschlechtsorgane auseinander setzen wie Männer. Vielleicht beginnt die Auseinandersetzung mit dem eigenen Geschlechtsteil auch einfach zeitversetzt? Männer stellen bereits als Jungen fest, dass irgendwer ihnen einen erschreckend kleinen Erdnussflip zwischen die Beine geworfen hat, der dort hängen geblieben ist. Und dann fragen sie sich, welches Wunder oder welche Genmanipulation noch stattfinden soll, damit er so groß wird wie Papas.
Bei Frauen fängt der Gedanke über das Aussehen des eigenen Geschlechtsteils vielleicht erst mit dem ersten Porno an. Oder ist es doch viel komplexer?

Max und Jakob in: Wie wichtig ist das Aussehen der Vagina?

Einmal Betrüger - immer Betrüger?

#Advertising #Werbung:
Heute haben wir eine besondere Folge zum Thema Freundschaft und Vertrauen. Inspiriert hat uns der Film „Nur ein kleiner Gefallen“ mit Anna Kendrick und Blake Lively welcher am 8.11 in die deutschen Kinos kommt #Werbung. Wie ein Film das Tor zu Max dunklen Vergangenheit aufmacht, hört ihr in: "Einmal Betrüger immer Betrüger?" - präsentiert von "Nur ein kleiner Gefallen".

Ist die Partnerwahl reine Willkür?

Jakob muss heute mal wieder seinen Beziehungs-Gülletruck aus seiner Partnerschaft im Podcast ausladen. Biobauer Max, der schon längst keine Gülle mehr nutzt, bekommt es heute ab. Im Laufe des Podcasts widmen sich die beiden schließlich der Frage, ob die Partnerwahl reine Willkür ist. Ganz willkürlich ist es definitiv nicht, weil Max und Jakob gemeinsam feststellen mussten, dass es schlussendlich immer die Optik war, die sie zur ersten Kontaktaufnahme bewegt hat. Aber war es wirklich das Aussehen oder läuft unterbewusst ein Film bei uns ab, der uns mit unseren jetzigen oder zukünftigen Partnern zusammen bringt? Und wenn ja, wer schneidet diesen Film? Zeitbimsmaschine an und Abflug in eine Reise zur Partnerwahl.

Warum viel beim Kennenlernen wenig hilft

Es gibt Frauen, da setzen Max und Jakob - eigentlich speziell Jakob - alles in Bewegung, um diese beim Date zu beeindrucken. Alle Register werden gezogen. Dabei entsteht allerdings nicht immer der gewünschte Effekt, sondern nicht selten wird der Liebespfeil zum Nervengift. Manchmal sogar wird daraus das peinlichste Date der Welt.
Max und Jakob in Warum viel beim Kennenlernen wenig hilft.

Haben Männer Angst von Frauen angemacht zu werden?

Heute reisen Max und Jakob mit der Zeit-Bims-Maschine zurück in Zukunft. Was das heißt, darf an dieser Stelle nicht verraten werden. Fakt ist: Sie segeln gekonnt ums Thema, wie 90% der Männer um den G-Punkt - Max und Jakob natürlich eingeschlossen. Aber dann kommen sie zurück. Und zwar mit einer gewaltigen Explosion und klären, ob Männer davor Angst haben, von Frauen angemacht zu werden. Tür auf, Time Swap an. Viel Spaß auf der Reise in eine unbekannte Vergangenheit.

Die Chemie der Liebe

Heute begeben sich Max & Jakob auf eine Reise in das Reich der olfaktorischen Sinne, ob sie dabei angenehme Gerüche erfahren dürfen oder es ihnen gehörig stinken wird erfahrt er in der Folge